Sonntag, 19. September 2021
Notruf: 112

12.000 Liter Wasser, 1.500 Liter Schaummittel und zwei Motoren mit 1.400 Pferdestärken – Neuland für Feldollinger Feuerwehrler

Am letzten Augustsonntag machten sich unsere Jugendfeuerwehrler, gemeinsam mit den Kamerad*innen aus Bad Wiessee und Rottach-Egern, zu einem Ausflug auf den Weg nach Jetzendorf zum Waldkletterpark Oberbayern. Dort wurden wir bereits von der Jugendfeuerwehr Manching erwartet. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde aller anwesenden Wehren machten wir uns gemeinsam auf zum Klettern in den Wald. Aufgeteilt in kleine Gruppen erkletterten die Jugendlichen mit Ihren Kameraden jeden Parcour mit Bravour und lernten sich so nebenbei auch noch besser kennen.

Anschließend fuhren wir weiter ans Feuerwehrhaus Manching, an dem uns die Manchinger Kameraden mit einem großen Grillbuffet herzlich willkommen hießen. Nach dieser üppigen und leckeren Stärkung begann das Nachmittagsprogramm. Hierbei stand an erster Stelle das Kennenlernen der Machninger Fahrzeuge, Spezialausrüstungen sowie des Gerätehauses. Als Highlight ist sicherlich der Besuch der Bundeswehr-Flughafenfeuerwehr mit Ihren Einsatzfahrzeug WTD-80/3, einem Fluglöschfahrzeug Z8 der Firma Zigler, hervorzuheben.

Nach einem ereignis- und erkenntnisreichen Tag, bei dem neue Bekanntschaften geschlossen, Erfahrungsaustausch betrieben und die Kameradschaft gefestigt werden konnte, machten wir uns erschöpft aber glücklich auf den Rückweg.

Ein großer Dank gilt den Kameraden aus Maching für die großartige Organisation des tollen Ausfluges.

Außerdem war es uns und unseren Jugendfeuerwehrlern ein großes Vergnügen und eine große Gaudi mit unseren Kameraden aus Bad Wiessee und Rottach-Egern diesen Tag verbringen zu können. Wir freuen uns auf das nächste Mal.

 

 

Schüler der Förderschule Zinneberg zu Besuch bei der Feuerwehr Feldolling

Am Donnerstag, den 22.07.2021 war die Klasse 7/8 der Förderschule Zinneberg zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Feldolling.

Zu Beginn wurden den Schülern die verschiedenen Aufgaben der Feuerwehr gemäß des Leitspruchs "retten-löschen-bergen-schützen" erläutert. Dabei stellten unsere beiden Gruppenführer Markus Albrecht und Michael Kellermann das Fahrzeug und die Gerätschaften vor. Gefährliche Alltagssituationen, wie beispielsweise die Entstehung und Reaktion auf eine Fettexplosion wurde den Schülern nahegebracht.

Um auch die Praxis nicht zu vernachlässigen, konnten die Schüler unter kontrollierten Bedingungen die Sprengung einer Deospray-Dose beobachten.

Zum Abschluss sollte sich die Klasse bei einer Löschübung selbst am Umgang mit dem Strahlrohr versuchen.

 

  

 

 

 

Trauerflor für zwei im Einsatz verstorbene Feuerwehrmitglieder

 

"Wir trauern um die im Märkischen Kreis in Nordrhein-Westfalen verstorbenen Feuerwehrangehörigen. In Gedanken sind wir bei ihren Familien und den Angehörigen der Feuerwehren. Es ist tragisch, wenn wir Menschen im Einsatz verlieren", erklärt Karl-Heinz Banse, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). In Altena war ein Feuerwehrmann im Unwettereinsatz ertrunken. In Werdohl kollabierte ein weiterer Feuerwehrmann im Einsatz und konnte nicht reanimiert werden. Angesichts der Trauerfälle haben auch wir einen Trauerflor an unserem Einsatzfahrzeug angebracht.

"Großübung" fordert Feuerwehrnachwuchs

Im Rahmen der modularen Truppausbildung – der Grundausbildung jedes Feuerwehrlers in Bayern – fand am vergangenen, sonnigen Samstag eine Blockausbildung für unsere künftigen Floriansjünger statt.

In diesem Ausbildungsblock ging es um die Elemente Feuer und Wasser oder anders formuliert: alles rund um Schläuche, Löscharmaturen, Feuerlöscher und die Löschmittel der Feuerwehr. Der Tag begann mit der nötigen, aber kurz gehaltenen Theorie, die anschließend in der Praxis verfestigt wurde. Hierbei durchliefen unsre Jugendlichen mehrere Stationen, bei der u. a. folgende Themen abgearbeitet wurden:

  • Umgang mit der Löschdecke
  • Löschen eines Kleinbrandes mit Feuerlöscher und Kübelspritze
  • Vornehmen einer (langen) Schlauchleitung
  • Wasserentnahme mittels Saugleitung
  • Vornahme mehrerer Rohre im „klassischen“ Löschangriff

Unser Nachwuchs hat dabei alle Aufgaben mit Bravour gemeistert und so konnte ein ereignisreicher Tag verzeichnet werden.

Ein besonderer Dank gilt unserem Rainer, der sich als Maschinist die Zeit genommen hat, uns in wirklich allen Belangen der Übung zu unterstützen!

Freiwillige Feuerwehr Feldolling e.V.
 
Feuerwehr Gerätehaus
Feldkirchener Str. 15
83620 Feldkirchen-Westerham
 
Telefon:   08063 207088